Achtung!
Sie haben JavaScript nicht aktiviert.
Teile dieser Website funktionieren deshalb nicht wie vorgesehen.
Home < News / Aktuelles : Weltrekord mit der Diatonischen Harmonika
News
Weltrekord mit der Diatonischen Harmonika
Unterstützung des örtlichen Charity-Vereins - 50 Jahre Musikum Altenmarkt
In Altenmarkt wurde am Sonntag, 16. Juni 2019, ein Weltrekord aufgestellt, bei dem 317 Volksmusikantinnen und Musikanten die „Ennstaler-Polka“ gleichzeitig spielten. Der Weltrekordversuch wurde durch eine Kommission des Rekord-Instituts für Deutschland (RID) streng überwacht und begutachtet. „Ich war heute als RID-Rekordrichterin in Altenmarkt und kann daher das Ergebnis zertifizieren. Der neue Weltrekord wird von mir an die Hauptstelle weitergemeldet, und dann ins RID-Rekordarchiv eingetragen“, schilderte Richterin Laura Koblischek aus Hamburg. Das RID sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art aus dem deutschen Sprachraum und erkennt Weltrekorde an, die online auf www.rekord-institut.de präsentiert werden.

Die 317 Harmonikaspielerinnen und –spieler kamen aus dem Bundesland Salzburg, und die meisten davon waren Schülerinnen und Schüler des Musikum. Neben den vielen jungen Akteurinnen und Akteuren waren aber auch einige spätberufene Musikantinnen und Musikanten dabei. Die Begeisterung für das Musizieren war deutlich zu spüren und sprang dann auch auf das Publikum über als zwei Strophen der Polka gemeinsam gesungen wurden. Ein interessantes Detail am Rande war auch noch zu erfahren: Der Wert aller 317 gespielten Harmonikas erreichte eine Summe von zirka 1,5 Millionen Euro.

Ohne ein schlagkräftiges Organisationsteam bestehend aus dem Fachgruppenleiter des Musikum für Volksmusik, Rupert Pföss, den Musikschuldirektoren Hansjörg Oppeneiger und Anton Mooslechner, dem Schlagwerklehrer der Musikschule in Altenmarkt, Markus Schwaiger, und dem Vizebürgermeister der Marktgemeinde Altenmarkt, Peter Listberger, wäre diese gelungene Veranstaltung nicht möglich gewesen. Die Urkunde für den Weltrekord wurde Anton Mooslechner sen. (Leit`n Toni) überreicht, der durch sein volksmusikalisches Wirken einer der Väter des Harmonikabooms in Salzburg ist.

„Alles für den guten Zweck“...
... war das Motto des Tages. Neben dem Weltrekord wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. „Das Gefühl für das Gemeinschaftserlebnis, sowie das Musizieren mit Gleichgesinnten war uns ein besonderes Anliegen“, meinte Hansjörg Oppeneiger der Direktor des Musikum Altenmarkt.

Die Veranstaltung wurde vom Altenmarkter Charity-Verein zugunsten der „Kinderhilfe“ des Kinder- und Jugendspitals Schwarzach durchgeführt.
Bildrechte: Musikum/Vogl
24.06.2019 · Günter Schaufler · Musikum Landesdirektion
Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden